»ausschlaggebend«

Attentat Fanfare @ Buskers Bern 2015

Während drei Tagen zwischen 18.00 und 24.00 Uhr treten 41 Acts an 25 Spielorten in rund 370 Shows auf. Die 140 professionellen Künstler/innen stammen aus 25 Nationen, vertreten alle fünf Kontinente und spielen alle zwei- bis dreimal pro Abend nach fixem Programm und im Rotationssystem. Die Darbietungen sind qualitativ hochstehend, strassentauglich und sprechen ein breites Publikum an.

Programmheft & Festivalbändeli

Planen Sie Ihren Besuch mit dem Buskers Bern Programmheft: Sie unterstützen die Organisation des Festivals mit 10 Franken (grünes Bändeli) oder als Gönner/in mit 20 Franken (schwarzes Bändeli). Solange der Platz reicht, sind Sie mit einem schwarzen Bändeli ausserdem drei Abende gratis im Buskershaus dabei.

Programmheft & Festivalbändeli Buskers Bern 2016

Das Programmheft mit Festivalbändeli ist bei diversen Vorverkaufsstellen in Bern erhältlich. Während dem Festival verkaufen freiwillige Helfer/innen das Programmheft direkt auf dem Gelände.

Das Programm mit den detaillierten Auftrittsorten und -zeiten finden Sie nur in der Druckausgabe des Programmhefts.

Das Festival findet bei jedem Wetter statt. Bei Regen gibt es z.T. Indoor-Spielorte. Beachten Sie in diesem Fall die Infos auf der Website oder an den Spielorten vor Ort. Zum Wetter

Kein OFF-Festival bei Buskers Bern. Auftritte von nicht programmierten Gruppen auf dem Festivalgelände in der unteren Altstadt (Kornhausplatz bis Nydeggbrücke) sind nicht möglich.

Benutzen Sie den öffentlichen Verkehr. Buskers Bern stellt keine Parkplätze zur Verfügung.

Download praktische Infos

Dringend! Buskers Bern braucht noch 40 weitere Bändeliverkäufer/innen

Um die 13. Ausgabe von Buskers Bern vom 11. bis 13. August 2016 realisieren zu können, suchen wir dringend noch 40 Personen jeden Alters.

Wir brauchen dich - Melde dich jetzt an. Hast du dich schon angemeldet? Dann begeistere Freund/innen, Bekannte und Verwandte!

Interne Seite: Anmeldung freiwillige Helfer/innen

Ausschlaggebend für meinen 13. Helfereinsatz? Um Christine und Lisette Wyss und ihrem Team DANKE zu sagen für die Freude und den Genuss an diesem riesigen friedlichen Festival.
Andreas Jöhl-Phillips im Editorial zur 13. Ausgabe Buskers Bern

Strassenkunst: Interview mit Christine Wyss

Quelle: Radio RaBe, Sendung Subkutan, 15. Juni 2016

Die Reglementierung der Strassenkunst ist in jeder Schweizer Stadt unterschiedlich, sich genau zu informieren mühselig. Von gewissen Regulierungen profitierten StrassenmusikerInnen aber auch, meint Christine Wyss, Festivalleitung vom Buskers Bern. Ein Beitrag von Martina Waldis.

Merci

Buskers Bern funktioniert dank Ihnen
Hutgeld für dei Künstler/innen - Festivalbändeli und Vereinsmitgliedschaft für dei Organisation.
Merci viu mau!
Buskers Bern ist ein Non-Profit- und Low-Budget-Anlass ohne Sponsoren, das soll so bleiben!