visit english site

Für weiteres Material zu den Künstler/innen besuchen Sie die Promobilder-Galerie, gesammelte Videos und Tonbeispiele.

Buskers Bern präsentiert:

ADRIAN SYKES (UK) – Artist in Residence

Zoom: "The Arrival" by Adrian Sykes

Adrian Sykes: festival painter

Inspiriert von Berns Schönheit, tauscht Sykes heuer seine Flöte gegen einen Pinsel ein. Nachdem er mit der legendären Band Sheelanagig schon mehrmals bei Buskers Bern war, malt der preisgekrönte Künstler nun live für Sie unvergesslich surreale Bern-Bilder.

BETINKO SOCIAL MUZÍK ORKESTAR (CH, Zürich) –
Bolero Polk’n’Roll

Zoom: Betinko Social Muzik Orkestar

betinko: vocals, banjo
Flo Stoffner: guitar
Urs Müller: guitar
Claude Meier: bass
Andy Wettstein: drums
feat.
Emanuel Küenzi: drums, percussion

Sehnsüchtige Boleros, heisse Mambos, betrunkene Balladen und teuflischer Rock’n’Roll. Eine märchenhafte Bühne. Ein Traumorchester mit hervorragenden Musikern. Eine bezaubernde Sängerin und Entertainerin. Tanzen und Schmelzen im betinko-eigenen Indie-Kosmos.

Zoom: Evelyn und Kristina Brunner

Evelyn Brunner:
schwyzerörgeli, contrabass
Kristina Brunner:
schwyzerörgeli, cello

feat.
Eva Wey (Knonau):
violon (nur DO und SA)
Adrian Würsch (Emmeten):
schwyzerörgeli (nur FR)

Das Örgeli wurde den Schwestern in die Wiege gelegt, die Leidenschaft für tiefe Töne erwachte in ihrer Jugend. Schweizer Volksmusik, skandinavische Einflüsse und eigenwillige Eigenkompositionen prägen diese innovative, stilistisch breite „Stubete“ auf der Gasse.

Zoom: Čači Vorba

Maria Natanson: lead vocal, violin, kabak keman („kürbis-geige“)
Rafal Gontarski: accordion, vocal
Piotr Majczyna: accoustic guitar, bouzouki, mandola, vocal
Robert Brzozowski: contrabass, vocal Sebastian Szebesta: cajón, darbuka (bechertrommel) , daf (rahmentrommel), riqq (arab. tamburin), spoons, vocal

Roma-, Karpaten- und Balkanmusik neu aufgemischt: So temperamentvoll und herzergreifend werden Hochzeiten mit Balkan-Twist, Roma-Swing oder rumänischem Rock’n’Roll heute im Nahen Osten zelebriert. Grenzüberschreitende, moderne und doch höchst authentische Ethnomusik.    

Zoom: The Carny Villains

Willy Brothwood:
vocals, guitar, trumpet
Sarah Fielding: vocals, clarinet
Will Edmunds: guitar
Leo Hess: violin, vocals, maultrommel Zac Gregory: contrabass
Paul Macmahon: drums

Henry Jones wollte den Liebhaber seiner Frau in flagranti erschiessen, doch traf er leider sie… Mit aufrührerischer Energie erzählen sechs schurkische Schausteller burleske Geschichten in Form von rohem, swingendem Ska-Folk, der Herz und Beine bewegt.

Zoom: Colomboloco

Francesco Filizzola: vocals
Andres Garcia: guitar
Gianni Boscarino: accordion, keyboard
Costantino Tancredi: bass
Ayoze Lopez: cajón

Heissblütig sind diese Südländer trotz Wohnsitz im frischen London geblieben. Unbedingt tanzbare leichte Beats, temporeicher Ska, Latin und Gypsy, zuweilen unterlegt mit kratzigem Herzschmerz-Gesang – ziemlich loco, diese theatralische
hi-energy Combo!    

Zoom: Compagnia ZiBa

Laura Belli: tanz, schauspiel
Lorenzo Torracchi: tanz, schauspiel
Dauer: 15 Min.

Ohne Worte, dafür physisch umso anstrengender präsentiert sich diese rasante Liebeskomödie. Die rosa Brille versüsst so manche Panne, über die zum Swing
elegant hinweggestrauchelt wird. Ein ewiges Hin und Her, Slapstick-Poesie aus der Dimitri-Schule.    

Zoom: Delinus: Delinus-03 - Mini-Taxibus

Jeroen Alberts:
schauspiel
Tjeerd van Toorenburg:
regie, schauspiel

Wandernde Darbietung auf dem Festivalgelände, Start und Ende: Terminal B.

Los geht’s erst, wenn im Delinus-03 (220x90x80cm), dem kleinsten Taxibus der Welt, alle Sitz- und Stehplätze besetzt sind. Route und Haltestellen sind ungewiss, ebenso wen oder was er aufnimmt. Nur eines ist sicher: Einer geht immer noch rein!

Zoom: Delinus: Chez Jopie - Têtê-à-têtê Mobil

Daan den Houter: schauspiel
Merel Kamp: schauspiel
Tjeerd van Toorenburg: regie

Wandernde Darbietung auf dem Festivalgelände, Start und Ende: Terminal B.

Nehmen Sie Platz und widmen Sie sich bei einem Glas Prosecco ganz Ihrem
Gegenüber. Und lassen Sie sich bloss nicht stören, wenn sich plötzlich das Bistro in Bewegung setzt und elegant durch die Menschenmenge kurvt. Mobiler Luxus.    

Zoom: Dromosofista

Rugiada Grignani:
schauspiel, puppenspiel, vocals
Facundo Moreno:
schauspiel, puppenspiel, guitar
Santiago Moreno:
schauspiel, puppenspiel, guitar
Timoteo Grignani:
schauspiel, puppenspiel, percussion

Allerhand vielarmige und mehrbeinige Wesen schlüpfen aus dem Kubus: Sie musizieren so schön, dass sogar Wollpullover miteinander zu turteln beginnen und es dem Cubo die Köpfe verdreht. Musikalisches Figurentheater, surreal und poetisch.

Zoom: Dynamogène: Monsieur Culbuto: XXL-Stehaufmännchen

Pierre Pelissier:
schauspiel, monsieur culbuto
Grégoire De Martino:
schauspiel, kurier

Wandernde Darbietung auf dem Festivalgelände, Start und Ende: Terminal B.

Wenn dieses lebendige Riesenspielzeug sich dir zuneigt, schwingt wuchtig sein 320 Kilogramm schweres Hinterteil mit. Aber keine Angst, Monsieur Culbuto will nur spielen. Nur ist man sich nie ganz sicher, ob er wieder ins Lot kommt.

Zoom: Dynamogène: Cymbalobylette - Perkussions-Mobil

Jacques Larguier:
schauspiel, mechanik
Gilles Perrin:
schauspiel, mechanik

Wandernde Darbietung auf dem Festivalgelände, Start und Ende: Terminal B.

Zwei Fabrikarbeiter aus einer vergangenen Zeit führen stolz ihr selbstgebasteltes Perkussions-Mobil vor, eine Mechanik, die der Landwirtschaft entsprungen scheint; eine Maschinerie, die scheppert, klimpert und kracht – im Takt.
Pedalbetriebene Samba-Batucada.

Zoom: Exoot: Kalipofoon - Vintage Disco-Mobil

Jacco Mittendorff: dj, vj

Wandernde Darbietung auf dem Festivalgelände, Start und Ende: Terminal B.

Keine Wasserglace, aber trotzdem wohltuend. Plötzlich bist du mittendrin in der gemütlichen Fernseh- und lüpfigen Vinyl-Party und geniesst die exotischen Perlen der Fifties und Sixties, in Vintage-Bildern und heissen Tunes.

Zoom: Exoot: Scubabianchi - Oldtimer Aquarium

Tristan Kruithof: tauchfahrer
Tom Wijngaarden: tauchfahrer

Wandernde Darbietung auf dem Festivalgelände, Start und Ende: Terminal B.

Blubbernd und dampfend rollt der Mini-Oldtimer daher. Im Innern sitzt nicht nur der Fahrer, sondern da schwimmen auch Fische. Wie bitte? Ja. Dieses Gefährt kennt keine Berührungsängste. Interaktives und verblüffendes Riesenaquarium auf Rädern.

Zoom: Faut qu’ça guinche

Norbert Rostaing: vocals, contrebass
Thibault Galloy: sax
Romain Jamard: accordion
Emile Bertier: guitar
Justin Chaussegros: drums

Der Bandname ist Programm: Es geht voll ab und soll getanzt werden (guincher = tanzen, schwofen)! Die energiegeladene, junge Truppe aus Grenoble lädt zur
grossen Fête mit geistreichen Chansons, festivem Swing, wildem Tavernen-Rock und treibendem Turbo-Ska.

Zoom: Fraser Hooper

Fraser Hooper: streetperformer, clown

Adrett und ohne Worte. Aber Achtung, der hat es faustdick hinter den Ohren: Wenn die Glocke schlägt und das Schwergewicht in den Ring steigt, ist ein
wagemutiger Gegner aus dem Publikum gefragt. Der charmante Clown besticht mit seiner Mimik und seinen Fäusten.

Zoom: Georg Traber: Hikohki Gumo - Poetische Stock-Performance

Georg Traber: stock-performance

Dauer: 15 Min.

„Hikohki Gumo“ (japanisch: Kondensstreifen). Ein weisser Stock tanzt und fliegt, zerteilt sausend den Raum. Zu zwölft zusammengeschnürt oder ins Gewand
gesteckt, schaukeln die Stäbe beinahe schwerelos. Ein Balanceakt, circensische Erfindung alter Tradition.

Zoom: Girovago e Rondella

Marco Grignani: puppenspiel
Federica Lacomba: puppenspiel
Tommaso Grignani: technik

Die Arena ist beleuchtet, das Seil bereit. Gross und klein, tretet ein in den sensationellen Minizirkus! Sie und er, zwei Figuren gespielt von je fünf Fingern, verblüffen mit ihren artistischen und musikalischen Kapriolen.
Reservation vor Ort im Terminal B. empfohlen.

Zoom: Guappecartò

Marco Sica: violin
Francesco Cosentini: guitar
Claudio Del Vecchio: accordeon
Pierluigi D’Amore: contrabass
Dario De Filippo: percussions

Im multikulturellen Schmelztiegel Paris haben die fünf Virtuosen eine Heimat
gefunden für ihre Musik, einer Mixtur aus Klassik, Jazz, Gypsy und World. Lassen Sie sich einlullen von italienischer Eleganz, gepaart mit französischem Charme – Herz, Schmerz und Dynamit.

JULIAN SARTORIUS (CH, Bern) – Drumming

Zoom: Julian Sartorius

Julian Sartorius: schlagzeug

Kein harmloses Stöcke-Schlagen und Besen-Schwingen: Sartorius betreibt Klangforschung, Schlag um Schlag. Mit seinen Rhythmen erkundet er die Vielfalt seines Schlagzeugs und anderer Tonwerkzeuge und treibt damit Neue Musik, Hip-Hop und Weltmusik an ihre Grenzen.

Zoom: Karibu Kenya Acrobats

Marshal Mulwa Katululu:
acrobat, bottle juggler
Martin Charo Karisa: acrobat
Paul Deche Kai: acrobat
Frances Kyalo: acrobat

Spannung garantiert: Mit explosiver Energie, enormer Sprungkraft und
beeindruckender Leichtigkeit präsentieren die exzellenten Akrobaten kunstvolle Überschläge und Pyramiden und beweisen erstaunliche Geschicklichkeit mit Feuer, Hüten, Flaschen und Ball.

Zoom: Kate Wright

Kate Wright:
streetperformance

Ihre eigene Kosmetiklinie ManVon...for him präsentiert die aufgetakelte und charmante Australierin mit vollem Körpereinsatz. Hula-Hoop, Jonglage, schlechte Magie und guter Humor dürfen dabei nicht fehlen. Aussie beautician on a mission! Eine Show zum Totlachen.

Zoom: Kidnap Alice

Alice Ballantine: vocals
Jerry Bloom: fiddle
Joe Buirski: banjo
Ben Gallon: guitar
Jenny Trilsbach: contrabass

Die versierten Musiker entführten Alice wohl wegen des weichen Timbres in ihrer Stimme. Damit beleben sie traditionelles Liedgut aus den Appalachen, verleihen folkigem Bluegrass den reizvollen Schuss Soul und wirken dabei alle ganz
mitreissend befreit.

KLAPPARAT (CH, Bern) – Tribute to Adolphe Sax

Zoom: Klapparat

Matthias Wenger:
alto sax, soprano sax
Daniel Zumofen:
soprano sax, alto sax
Ivo Prato:
tenor sax
Erwin Brünisholz:
baritone sax
Michel Duc:
tubax (contrabass sax)
Philippe Ducommun:
percussion

Das kreative Saxophonquintett mit Schlagzeuger klappert die ganze Palette dieser faszinierenden Apparate ab. So erfrischend und lauthals wie Adolphe Sax, deren Erfinder, vor 200 Jahren in Belgien in die Wiege gepurzelt sein muss. Klappe zu, Sound ab!

KOMPANÍA (GRE) – Rebétika & Smyrneïka

Zoom: Kompania

Katerina Tsiridou: vocals, baglamas
(minibouzouki), percussion
Dimitris Kranidas: vocals, bouzouki, ûd Sotiris Papatragiannis: vocals,
baglamas (mini-bouzouki), percussion
Nikos Protopapas: guitar, backing
vocals
Jimmy Gkinis: accordion
Irini Androutsopoulou: dance

In den 1920ern brachten Flüchtlinge den Smyrneïka aus den orientalischen Cafés von Izmir/Smyrna nach Athen, wo er auf die Lieder der dortigen Subkultur, den
Rebétika, traf. Athmosphärisch dicht, authentisch, modern interpretiert – Weltklasse! Mezze, Retsina & Ouzo, parakaló.

LIGHTNIN' GUY (BEL) – Roots & Blues

Zoom: Lightnin' Guy

Guy Verlinde:
guitars, harmonica, percussion, vocals

Obwohl der Flame nie Baumwolle pflückte, klingen seine Geschichten nach Weite, Schmerz und Hoffnung. Er gräbt auch nach alten Songs, um sie aus der Vergessenheit für einen kurzen Moment ans Licht zu holen. Der Blitzjunge elektrisiert – Achtung: Seele erden.

LOUISA LYNE & DI YIDDISHE KAPELYE (SWE/BIH/LVA) – Yiddish Poetry

Zoom: Louisa Lyne

Louisa Lyne: vocals
Irina Binder: violin
Robin Lyne: piano, guitar
Edin Bahtijaragic: accordion
Anna Thorstensson: cello
Martin Eriksson: contrabass

Louisa singt in Yiddish, der Sprache der Dunkelheit und des Elends, aber auch der Leidenschaft und Freude. Sie haucht diesem musikalischen Schatz neues Leben ein und entführt auf eine inspirierende Reise durch die alte und neue Welt.
Herzschmerz mit Tanzbein.

L.O.V.E feat. RAISER & JONES’N’BONES (CH, Bern) –
Hippy Hop - Happy Rap

Zoom: L.O.V.E feat. Raiser & Jones'n'Bones

L.O.V.E: vocals
Raiser: vocals
Indira: vocals
Jones: drums, guitar
Voni: sax
Luki: trombone

Wer jetzt einfach einen MC und einen DJ erwartet, hat sich getäuscht. sechs
Berner Hip Hopper/innen nutzen die Festival-Synergien und lassen die im Rap
essenzielle "Street Credibility" gedeihen. Mundart Rap, Soul, Reggae und Funk auf der Strasse – shake it!

PEDRA PRETA (BRA, IT, CH) – Brazil World Groove Jazz

Zoom: Pedra Preta

Munir Hossn: guitar, vocals
Toni Schiavano: e-bass
Flo Reichle: drums

Die Brasil-Jazz-Mixturen des Trios entführen uns mit ihrer Intensität und Leidenschaft direkt nach Salvador da Bahia. Entziehen kann man sich diesem unkonventionellen, virtuosen Dialog kaum. Drive und Groove gepaart mit lyrischen Momenten – hoch ansteckend!

Zoom: Perhaps Contraption

Christo Squier:
guitar, flute, piccolo, vocals
Iain McDonald: sousaphone, vocals Matthew Jolly: bass trombone, vocals Charly Jolly: tenor sax, vocals
Mickey Ball: trombone, vocals
Emily Cunliffe: french horn, vocals
Jin Theriault: soprano sax, vocals
Hannah Davis: glockenspiel, vocals
Riccardo Castellani: drums

Ein musikalisches Monster: üppig, multivokal, betörend und verstörend zugleich. Der verrenkte Brass tönt, als würden Steve Reich und Andy Warhol einen bulgarischen Frauenchor in die Mitte nehmen und durchs Oktoberfest wanken – wunderschön und stockbesoffen.

Zoom: Rosario Smowing

Diego Javier Casanova:
lead vocal, trumpet
Sergio Peresutti Bacci: trumpet
Julian Jesus Eroles: clarinet, altosax
Adrian Fontana Fluck: trombone
Federico Salcedo: keyboard
Sebastian Teglia: guitar
Gabriel Coronel: bass
Diego Pizech: drums

Weder mit einem Gaucho noch Messi oder Che aus Rosario, eher verwandt mit Tom Waits scheint der unkonventionelle Sänger. Nicht flach wie die Pampa ist die Musik, sondern eine Achterbahn der Stile aus den 40ern bis 60ern, Swing, Bolero, Rockabilly und Tango – Fiesta caliente!

RUFINO (IT): Fausto Barile – Mini-Bauchtheater

Zoom: Rufino

Roberto di Lernia:
marionetten-/schauspiel

Dauer: 12 Min.

Wandernde Darbietung auf dem Festivalgelände, Start und Ende: Terminal B.

Der dicke Fausto Barile hat einen ganz exklusiven Mageninhalt: ein ganzes Theater mit Publikum, Bühne und Licht! Komisch-poetisches Bauchtheater für ein Mikropublikum, unterwegs im ganzen Festivalgelände. Wer findet Rufino?

Zoom: Sarsalé Flamenco

Violeta Barrio: dance
Ramón Piñas: vocals
Albert Pons: guitar
Sergio Finizio: bass
Oscar Puig: cajón, percussion

Heissblütig und inbrünstig feuert diese Trouvaille aus Barcelona ein und erzählt die von Sehnsucht und Leidenschaft geprägten Geschichten des andalusischen
Volkes. Lassen Sie sich von der strengen Eleganz des Tanzes betören und wetzen Sie Ihre Handflächen. Olé!

Zoom: Senmaru & Kyouji

Jun Kanzaki: jonglage
Tadayoshi Matsuyama: jonglage

Den Papierschirm nicht im Drink, sondern rotierend in der Luft. Die Tassen nicht im Schrank, sondern als komplettes Service auf der Nase. Traditionell war Daikagura ein heiliges Ritual gegen Geister – und hoffentlich gegen Schnupfen. Bitte nicht niesen.

Zoom: Swiss Beatbox Masters

Nino.G: human beatbox
Funkaztek: human beatbox
Speaker B: human beatbox
Keumart: human beatbox

Die vier mehrfach preisgekrönten Meister des Schweizer Beatboxing steigen in Bern für ein Buskers-Special in den Ring. Mit ihrem losen, aber gewetzten Mundwerk überspringen die Romands verblüffend mühelos alle Rösti- und anderen
Gräben. Percussion vocale totale!

TEATRO PAN (CH, Lugano): Imbuteatro – Flüster-Poetik

Zoom: Teatro Pan

Cinzia Morandi: erzählerin
Viviana Gysin: erzählerin

Dauer: 2 Min.

Kurz aus dem Rummel wegtreten: Die Imbutubi an die Ohren gepresst, hört man zwei Minuten lang leise Fabeln durch Schläuche fliessen. Jede Rast wird zum individuellen auditiven Erlebnis. Auf Wunsch in Deutsch, Englisch, Französisch,
Italienisch oder Spanisch.

THEATER MAX (CH, Bern): Martha und die Räuber –
Puppen- und Schauspiel

ab 4 Jahren

Zoom: Theater Max

Christoph Hebing:
schauspiel, puppenspiel
Karin Maurer: schauspiel, puppenspiel
Jost Krauer: schauspiel, puppenspiel
Luzius Engel: schauspiel, puppenspiel
Mark Oberholzer: musik, komposition
Marcel Leemann: regie, technik

Martha muss ins Altersheim. Da kommen ihr die Räuber, die sie entführen, gerade recht. Weil Martha aber keine fette Beute ist, wollen die Räuber sie wieder loswerden… Also doch Endstation Altersheim? Ein Theaterstück mit Puppen und Musik, wild und witzig.

Zoom: Tiharea

Delake Gellé:
vocals, percussion
Yolande Jeanneteau:
vocals, percussion
Talike Gellé:
vocals, percussion

Jodel in Madagaskar? Durchaus. Das beweisen die drei Schwestern mit ihrem polyphonen, warmen und oft auch kehligen Gesang, den sie mit traditionellen
Perkussionsinstrumenten begleiten. Tauchen Sie ein in die faszinierende, mehrstimmige Klangwelt. Hühnerhaut garantiert.

Zoom: Tobi van Deisner

Tobi van Deisner:
ballon-künstler

Mit seinem Ballon-Motorrad düst Tobi van Deisner durch Landschaften aus Luft und Latex, trifft dabei auf wilde Tiere und wird am Ende vom grössten Ballon aller Zeiten verschluckt. Hemmungen gehen dabei flöten, das Publikum integriert er gnadenlos.

Zoom: The undercover Hippy

Billy Rowan: lead vocal, guitar
Jessica Langton: backing vocals
Andreas Millns: keyboards
Matthew Pharaoh: congas
Zak Ranyand: bass
Theo Connolly Grimshaw: drums

Nicht mehr als Hippy oder undercover ist Billy Rowan mit seiner Band heute
unterwegs, aber umso dringender in musikalischer Mission. Stimmige Songs mit engagierten politischen Texten, unterlegt mit groovigem Off-Beat. Dance free for thinking people – Yeah!

VINCENT DE ROOIJ (NL): Vlucht / Fly – Live Film-Performance

Zoom: Vincent de Rooij

Vincent de Rooij: performer, camera
Daan Mathot: live-musik

Dauer: 9 Min.

Live auf den Mond fliegen in nur neun Minuten! In der Geschichte einer Hühnersuppe mit Fliege und schwerelosen Alpträumen erlebt man die Space Odyssey im Kopf des Protagonisten. Live-Set, live-Projektion, live- Musik, 100% computerfrei. Analoger Höhenrausch!